Alle Beiträge von endcore

Unlocker (32 Bit) – nie wieder „unlöschbare“ Dateien

Täglich speichern Computer-User große Mengen an verschiedenen Dateien auf ihren Rechnern. Früher oder später kommt jeder, der einen Computer sein eigen nennt, in den Genuss, „Frühjahrsputz“ auf der Festplatte machen zu müssen. Das klingt einfach? Ist es allzu oft jedoch leider nicht.

Oft wird das Löschen bestimmter Dateien von Windows nicht zugelassen, da diese Dateien und Programme noch verwendet werden oder zugriffsgeschützt sind. Der Unlocker kann hier schnell Abhilfe schaffen. Bei dem Programm handelt es sich um Freeware, die selbst nur knapp über 280 KB groß ist. Das schlank gehaltene Programm läuft auf den Betriebssystemen Windows 2000 bis Windows 7 und ist bei vielen verschiedenen Anbietern im Internet zum kostenlosen Download verfügbar. Das Programm selbst ist schnell und einfach installiert. Allerdings sollte man in den Installationsoptionen darauf achten, das Einrichten von Ebay-Shortcuts zu deaktivieren, wenn man diese nicht haben möchte. Die Programmbeschreibung auf der Homepage des Entwicklers wirkt simpel und eingängig. Der einzige Zweck der Software besteht tatsächlich darin, scheinbar Unlöschbares von der Festplatte zu entfernen.

Der Praxistest:
Der Unlocker ist aufgrund seiner kleinen Größe schnell heruntergeladen und installiert. Beim ersten Öffnen zeigt sich, dass die Software keine Schönheit ist, sondern sehr zweckmäßig gehalten. Ein Drop-down-Menü ermöglicht es, zwischen verschiedenen Optionen wie zum Beispiel „Löschen“ und „Unlock“ zu wählen, nachdem man den zu löschenden Zielordner angegeben hat. Egal, für welche dieser Optionen man sich entscheidet, das Programm tut, was es tun soll. Es löscht die Dateien, die man ausgewählt hat.

Das Fazit fällt eindeutig aus. Wenn man ein Programm benötigt, das ohne viel Aufwand Dateien löscht, die Windows sonst nicht löschen möchte, ist der Unlocker die richtige Wahl. Bei der Installation gibt es auch die Möglichkeit, den Auto-Updater zu aktivieren. Da es sich bei der beschriebenen Version um Version 1.9.1 handelt, würde ich das Aktivieren des Updaters in Hinblick auf Verbesserungen und Aktualisierungen klar empfehlen.

avast! Antivirus

Da mit dem Siegeszug des Internets der Verbraucher durch die Verbreitung von Viren und Würmern immer mehr zunahm – und immer noch zunimmt – will ich euch nun einen kurzen Überblick über ein weiteres hilfreiches Virentool geben.

Warum ich der Meinung bin, dass diese Antivirensoftware leistungsfähig ist?

Die Antwort lautet: Eigenerfahrung. Mit dem Schreiben dieser Zeilen befindet sich avast! Antivirus seit nunmehr 2 Jahren auf meinem Rechner und beerbte so Avira Antivir, wobei ich avast – wie auch Avira zuvor – lediglich als Freeversion nutze und eventuell fehlende Komponenten im Vergleich zur Pro-Version „Avast Internet Security“ durch mehrere, kleine Freewareprogramme ersetze.
Die Installation von avast! erweist sich selbst für unerfahrene Anwender als kein Hindernis. Wird die Software gestartet präsentiert sie sich als kompakter Virenschutz mit moderner Bedienoberfläche. Letzteres wird von vielen Nutzern als vernachlässigbar angesehen – ich wiederum bin hingegen der Ansicht, dass auch das Auge im Bereich der Antivirenprogramme angesprochen werden möchte.
Bevor den Viren auf dem Rechner der Garaus gemacht werden kann, muss lediglich eine kurze Registrierung durchgeführt werden, welche im Grunde genommen daraus besteht, avast! eine E-Mail-Adresse zur Verfügung zu stellen, um anschließend ein registriertes Freewareprogramm zu besitzen. Ich habe in den ganzen 2 Jahren nie eine Spam- oder Werbemail erhalten, sodass auch hier Befürchtungen genommen werden können. Avast! selbst scannt die Festplatte in relativ kurzer Zeit nach gefährlichen Elementen ab und überlässt den Benutzer die weitere Vorgehensweise. Sowohl die Treffer- als auch die Fehlerquoten sind meines Erachtens besser als bei vergleichbaren Antivirenprogrammen, wobei diese Meinung selbstverständlich von User zu User unterschiedlich ist – über Geschmäcker sollte man eben nicht streiten. Ein weiterer Pluspunkt ist der Echtzeitschutz, welcher in der kostenlosen Ausführung mit Ausnahme der eigenen E-Mail-Konten alles schützt. Für Eltern ist es interessant zu wissen, dass mit Hilfe von avast! einzelne Webseiten spielerisch leicht geblockt werden können.
Alles in allem stellt meines Erachtens avast! ein sehr gutes und vor allem leicht zu bedienendes Antivirenprogramm dar, welches den Vergleich mit anderen Softwares dieser Art nicht zu scheuen braucht.

Free YouTube to MP3 Converter

YouTube zählt heutzutage zu den meistbesuchten Websites der Welt. Pro Sekunde wird in etwa eine Stunde Videomaterial von den zahlreichen Nutzern hochgeladen.
So hat sich in Laufe der Zeit eine riesige Datenmenge mit unzähligen Videos gebildet. Viele der Nutzer verbringen einen Großteil ihrer Freizeit auf der Videoplattform und so mancher „schräger Vogel“ ist durch YouTube wohl erst zur Berühmtheit geworden.

Mittlerweile gibt es verschiedenste Programme, die es erlauben, die Onlinevideos auf dem eigenen Rechner zu speichern um sie auch Offline, auf verschiedensten Geräten, zur Verfügung zu haben. Der Free YouTube Video to MP3 Converter ist eines der beliebtesten Tools rund um die Internetplattform. Die Freeware bietet dem Nutzer die Möglichkeit, die Audiospur eines YouTube Videos auf der eigenen Festplatte zu speichern.

Die Bedienung ist dabei denkbar einfach. Es wird lediglich die URL des entsprechenden YouTube Videos wird in die Benutzeroberfläche des YouTube Video to MP3 Converter kopiert und mit einem Klick beginnt der Converter seine Arbeit. Die fertige Datei wird anschließend im eingestellten Pfad, als MP3-Datei, gespeichert, sodass die weitere Bearbeitung der Tags oder das Kopieren auf einen MP3 Player kein Problem darstellt. Durch die einfache Handhabung wird es kinderleicht aus einem Video eine MP3 Datei der Audiospur zu gewinnen.

Als Freeware kann die Software von vielen Anbietern heruntergeladen werden. Dabei sollte beachtet werden, dass ihr bei der Installation auch nur diejenigen Komponenten installiert, die ihr auch wirklich gebrauchen könnt. In der Regel wird versucht noch zusätzliche Toolbars zu installieren. Bei denen solltet ihr aber selbst entscheiden ob Sie euch von Nutzen sind.

Ansonsten steht der Nutzung des YouTube Video to MP3 Converter nichts im Wege. Als bewährtes Tool hilft es jedem, der einen der unzähligen Songs von YouTube jederzeit dabei haben möchte und vielleicht entdeckt ihr ja den nächsten Internetstar mit Hilfe des YouTube Video to MP3 Converter.

Avira Antivirus ist wieder im kommen

Du hast doch bestimmt schon gestöbert in deinem Rechner und die Systemsteuerung gesehen, wenn Du diese öffnest, dann kannst Du alles was auf deinem Computer installiert ist, rückstandsfrei auch wieder entfernen. Wenn Du jetzt ein Programm nur kurz austesten willst, dann funktioniert das genauso, Du installierst sie und probierst das Programm aus und wenn es Dir nicht gefällt , dann kannst Du diese Software wieder entfernen.
Du kannst aber auch noch ganz anders vorgehen und zwar so, das Du schon auf der Startseite der Systemsteuerungim Berreich Programme direkt auf den Eintrag DEINSTALLIEREN klickst.
Aber bitte entferne nur die Software, die Du nicht mehr brauchst, viele die keine Ahnung davon haben, denken sonst der Rechner wäre kaputt oder können nicht mehr mit ihm arbeiten.

Du hast ja gar keine Sicherheitssoftware auf deinem Rechner. Sicher ist das sehr wichtig, das ist ein Schutz vor allen Würmern, Viren und Trojanern, wie man sie auch nennt. Wenn Du sie Dir erst einmal gefangen hast, dies kann sehr schnell gehen, z.B. durch eine E.-Mail oder so, dann können die Dinger Dir ganz schönen Schaden anrichten an deiner Software und ein Trojaner ist sogar im Stande und zerstört deine ganze Festplatte.

Was hälst Du davon, wenn ich Dir dabei helfe, gleich eine Sicherheitssoftware auf deinen Rechner zu machen und Du kannst ihn einschalten ohne Gefahren zu befürchten. Da könnten wir z. B. ein kostenfreies wählen, das Avira AntiVir.
Das ist eine gute Sicherheitssoftware, die habe ich auch drauf auf meinem Rechner. Die Googlen wir jetzt erst einmal raus und dann lassen wir sie ablaufen, die Installation dieser Software läuft eigentlich immer völlig automatisch ab, man muß nur mal immer auf „weiter“ drücken und die Lizenzbestimmungen akzeptieren und darf es halt ausschließlich nur Privat gebrauchen. Das geht eigentlich alles ganz schnell und ist wie eine Express-Installation von Software.

Nach fast 12 Jahren, wieder Rockstar Games mit Max Payne 3

Nach einer ungefähr 12 Jahre langen Pause hat sich Rockstar Games – Rockstar Vancouver wieder gemeldet mit dem New Yorker Detektive Max Payne gemeldet. „Max Payne 3“ ist am 01.06.2012 im Handel erschienen. Das Spiel ist auf PC und auf den Konsolen, Xbox 360 und PS3 erhältlich.

Das Spiel „Max Payne 3“ erzählt die Geschichte des berüchtigten ehemaligen NYPD Detektive’s. Er lebt derzeit in dem brasilianischen Bundesstaat Sao Paulo. In der Hoffnung auf Befreiung aus den dramatischen Erinnerungen aus seiner Vergangenheit, wird Max Payne als persönlicher Bodyguard für einen wohlhabenden Mann in Sao Paulo Namens Rodrigo Branco beschäftigt. Als Rodrigo’s Frau durch eine Straßengang entführt wird, wird Max in eine geheimnisvolle Verschwörung, mit rivalisierende Gruppen hineingezogen und durchdringt alle gesellschaftlichen Schichten Sao Paulo’s.

Zum ersten Mal in der Franchise Geschichte des Multiplayer-Modus Games, wird „Max Payne 3“ Kinoerlebnis. Mit den realistischen Charakter-Animationen wird man in die Welt des Multiplayer-Modus völlig hineingezogen. Basierend auf der Geschichte und charakteristische Merkmale des Spieles „Max Payne“ und „Max Payne 3“ bietet es eine große Auswahl an neuen und traditionellen Multiplayer-Modus.

Grafisch kann das Spiel nicht besser sein. Hochwertige grafische Texturen, gut entwickelte Profile der Charaktere. Die Animation sind auf höchstem Niveau. Das gleiche gilt für die Audioaufnahmen. Die Songs und Kompositionen zu dem Spiel übernimmt die Band Health. Die Sprachausgabe ist auf hohem Niveau wie in anderen Produktionen von Rockstar Games. Die gesamte Besetzung ist weithin mit unbekannten Schauspielern, mit Ausnahme von James McCaffrey, der die Stimme von Max aus dem ersten Teil spricht. James McCaffrey hat seinen Job sensationellen gemeistert. Entwickler entschieden sich für eine mutige Lösung für das Problem der Synchronisation. Es wurden Brasilianer die in Ihrer Muttersprache miteinander reden. Dank dieses einfachen Verfahrens, haben wir eine Chance, sich wie ein Held zu fühlen, ohne dabei mit jemanden in der Realität in ein Konflikt zu geraten.

Google Drive

„Die Daten sind sicher!“ Wenn man diesen Satz so hört, mag er fast ein wenig an das Pendant des ehemaligen deutschen Arbeitsministers Norbert Blüm erinnern.

Als dieser noch versprach,. dass die Renten sicher seien.
Doch der „Datensatz“ stammt nicht etwa von einem Politiker.
Er stammt vom fachkundigen IT- Experten, der dem verzweifelten User nach dem Festplatten Crash zur Ablage der Daten auf einem Online Speicherdienst geraten hat.

Online Speicherdienste boomen

Es gibt wohl keinen besseren Ort als Online Server, auf dem man seine persönliche Daten speichern, mit anderen teilen und bearbeiten kann.

Kein noch so schlimmer Festplattencrash stellt für den persönlich angelegten Datenvorrat auf dem betreffenden Speicherdienst eine Gefahr dar.
Immerhin kann man ja nun von jedem beliebigen Rechner; Laptop oder Smartphone auf seine Daten zugreifen.
Auch der lästige Datentransfer per USB- Stick gehört der Vergangenheit an.
Die Synchronisation der Daten mit Freunden; Kollegen und Bekannten ermöglicht die flexible Gestaltung von Projekten.
Klar, dass auch Branchengigant Google sich diese Marktlücke nicht entgehen lässt

Google Drive- Der Nachzügler unter den Online Speicherdiensten

Seit kurzem stellt der Suchmaschinendienstleister seinen Usern auch einen Online Speicherdienst zur Verfügung. Zugegeben, er ist damit nicht der Erste.
Ehrlich gesagt ist Google auf dem Gebiet der Online Speicherdienste einer der Letzten, der dieses Marktsegment erobert.
Vielen werden Konkurrenzangebote wie Dropbox; Sky Drive von Microsoft oder Wuala ein Begriff sein.
Viele werden sich daher auch fragen, welche Vorteile Google Drive gegenüber anderen Online Speicherdiensten hat.

Datenspace und Preis

Der Preis, geschweige denn die Datenmenge, die man kostenlos auf dem Cloud- Dienst speichern kann unterscheidet sich schon mal kaum von seinen Konkurrenten.
Während man bei den allermeisten Anbietern von Amazon; Strato; über Wuala; Dropbox bishin zu Microsoft bis zu 5 GB Speicherplatz umsonst bekommt, kann Google Drive bei den kostenpflichtigen Kapazitäten nicht wesentlich punkten.
Sky Drive bietet beispielsweise 20GB Kapazität für 8€ im Jahr, während Google Driver für dieselbe Kapazität mit 23€ zu Buche schlägt.

Die Vorteile auf einen Blick

Dass Google Drive trotzdem nicht ein detailgetreues Abbild von seinen Konkurrenten ist, beweist diese Vorstellung:

1. Google Drive ist vernetzt mit anderen Google Diensten. Wer Googlemail; Google Docs oder das Bildbearbeitungsprogramm Picasa nutzt, wird bei Google Drive auf seine Kosten kommen.
Neben dem freien 5GB gratis Speicher erhält der User nochmal 10GB Speicher für Googlemail und 1GB für Picasa zusätzlich.

2. Bei Nutzung des Google Chrome Browsers können die Online Speicherinhalte auch offline abgerufen werden.

3. Objekte und Texte in Bildern und gescannten Dokumenten werden besser und schneller erkannt.

WhatsApp – Messenger für Smartphones

Unter Smartphone Nutzern gilt die Messenger App Namens „WhatsApp“ als ein absolutes Muss. Das Programm läuft auf einem Großteil der gängigen Betriebssysteme und für dessen Nutzung fällt in der Regel eine jährliche Nutzungsgebühr in Höhe von 79 Cent an.

Die Vorteile dieser App liegen auf der Hand. Ständige Kommunikation mit Freunden rund um den Globus. Über WhatsApp lassen sich nicht nur Textnachrichten verschicken, sondern auch Bild-, Audio- oder Videodateien. Die Bedienung ist simpel, es ist möglich einen aktuellen Status, ähnlich wie bei facebook, zu posten, der für alle sichtbar ist.
WhatsApp verfügt über ein separates Telefonbuch, das es auch den Kontakten auf dem Smartphone generiert. Der User muss somit keine Kontakte importieren oder synchronisieren.

In Verbindung mit einem herkömmlichen PC oder Laptop kann WhatsApp auch dort genutzt werden. Die Installation ist einfach und geht sehr schnell. Leider können Smartphone und PC nicht gleichzeitig WhatsApp einer Nummer verwenden.

Risiko bleibt

So beliebt WhatsApp bei den Smartphone-Nutzern auch sein mag, so umstritten ist es, wenn es ums Thema Datensicherheit geht. Hier war das Programm in den letzten Jahren für den ein oder anderen Skandal gut. Bekannt ist, dass es keine Datenverschlüsselung gibt, was einen Großteil der User aber nicht abschreckt. Bedenklicher sind Vorwürfe, dass die Telefonbucheinträge ausspioniert und gespeichert werden.

Letztlich muss jeder selbst entscheiden, wie viel ihm seine Daten und Dialoge wert sind und was er davon preisgeben möchte. WhatsApp hat sich dennoch als Instant Messanger unter Smartphone-Nutzern durchgesetzt und ist ein Grund für den sinkenden Umsatz mit SMS (Short Message Service) in Deutschland und weltweit.

Counter Strike – Global Offensive

Gespannt warten jetzt schon viele Counter Strike Source (CSS) Spieler auf den Moment, wenn das neue Counter Strike Global Offensive auf den Markt kommen wird. Das spiel wird bald in absehbarer Zeit (im Sommer) für PC, Xbox 360, sowie die PS3 erscheinen. Diese Informationen wurden bei der diesjährigen Veranstaltung von Microsoft welche sich „Xbox Spring Showcase – Veranstaltung“ bekannt gegeben.
Desweiteren wurde bekannt gegeben, dass die geplante Funktion, welche sich Cross Gaming bezeichnete, wieder aus den Plänen des Spieles herausgenommen wurden. Mit dieser Funktion, welche sich Cross Gaming nennt, hätten die Nutzer bzw. Anwender des Spiels zwischen den verschiedenen Spieleplattformen (zum Beispiel zwischen PC und der PS3) miteinander spielen und kommunizieren können. Das hat für viele Fans des Kultspiels für Empörung gesorgt, da die Vorstellung und der Nutzen dieser Funktion wirklich groß wäre. Allerdings gab Valve als Grund für diese Entscheidung an, dass die PC Version von Counter Strike – Global Offensive mit ständigen Aktualisierungen (Updates) versorgt wird. Dadurch sei es es angeblich sinnvoller und besser die verschiedenen Systeme zu trennen, da dadurch wie Valve bekannt gab, der PC aufgehalten werden würde.
Doch nicht alle freuen sich darüber, dass es bald soweit ist und das neue Counter Strike – Global Offensive auf den Markt kommt. Viele Spieler des beliebtesten Ego Shooters Counter Strike Source befürchten, dass eine große Anzahl von Spielern zum neuen Counter Strike – Global Offensive wechseln würden. Dies hätte zur Folge, dass in Counter Strike Source logischerweise weniger Spieler online spielen. Dadurch wird automatisch die Anzahl der Spieler auf Servern nach unten gehen und möglicherweise Server, die sowieso schon nicht viele Spieler aufwiesen „aussterben“. Das wiederum wird für noch mehr Abgänge der Spieler sorgen, da dadurch der Spielspaß geringer wird. Es bleibt zu hoffen, dass die treuen CSS- Spieler nicht unter dem neuen Counter Strike – Global Offensive leiden werden.

FIFA vs PES

Schon seit Jahren gibt es einen Machtkampf zwischen den beiden Fußball Computerspielen FIFA und PES (Pro Evolution Soccer). Es gibt sowohl viele Fans der FIFA Fraktion, aber auch treue und fest überzeugte von Pro Evolution Soccer. Eine Zeit lang wurde Pro Evolution Soccer von vielen Experten höher und besser als die damals aktuellen FIFA Spiele eingeschätzt. Doch trotz allem konnte Electronic Arts deutlich mehr Verkäufe bei allen FIFA Spielen verzeichnen als dies bei Konami (Pro Evolution Soccer) jemals der Fall war. Möglicherweise liegt das aber auch daran, dass es FIFA einfach schon viele Jahre vor Pro Evolution Soccer gab und dadurch auch wesentlich bekannter (populärer) war und ist. FIFA gilt als absolutes Kultspiel. Kaum einer der sich mit dem Thema Fußball beschäftigt kennt das Spiel nicht, wobei das bei Pro Evolution Soccer ein wenig anders aussieht. Zwar kennt die Mehrzahl das Spiel, aber bei weitem nicht so viele, als das bei FIFA von Electronic Arts der Fall ist.
Ein weiter Grund für die deutlich höhere Popularität bei FIFA könnte der sein, dass Fifa eigentlich die ganze Zeit über alle Lizenzen für alle Teams und Spieler besaß (ausgenommen für das Nationalteam Niederlande, dabei gab es eine Zeit, als Electronic Arts nicht die Lizenz besaß). Wobei Pro Evolution Soccer bis heute nie alle Lizenzen besaß. Zu den Anfangszeiten von Pro Evolution Soccer gab es sogar gar keine Linzenzen. Dort wurden alle Spieler ähnliche, aber erfundene Namen erteilt, was für manchen Anwender des Spiels natürlich weniger Spielspaß bedeutet, schließlich will man mit den Idolen und Vorbildern das Spiel zocken und nicht mit erfundenen Spielern.
Das hat sich in den letzten Jahren allerdings bei Pro Evolution Soccer stark gebessert. Die Experten sind allerdings in den letzten Jahren mehrheitlich zur Meinung übergegangen, dass FIFA stark zugelegt hat und mittlerweile vor Pro Evolution Soccer steht. Was das Gameplay, die Grafik und den Spielspaß angeht. Aber wie bei allen Spielen zählt immer der Geschmack des Anwenders und nicht der des Experten!

Browsermania

Das Internet ist nicht nur zum Anschauen von Videos und Bildern dar, sondern viele verwenden die virtuelle Welt auch zum arbeiten. Sei es die Suche nach wichtigen Informationen oder das Betreiben einer Website. Wie man das Internet im Alltag nutzt, spielt aber im Prinzip auch keine große Rolle, denn ohne einen passenden Browser würde einem die beste und schnellste Verbindung nichts bringen. Die Auswahl einer solchen Software fällt heutzutage sehr großzügig aus, allerdings gibt es doch den einen oder anderen Favoriten, der bei den Nutzern besonders gut ankommt.

Dazu gehört natürlich ohne Zweifel der Firefox, welcher von Mozilla zur Verfügung gestellt wird. Das Programm selbst ist kostenlos und kann jederzeit von der passenden Homepage heruntergeladen werden. Ein Vorteil von Firefox ist die großzügige Erweiterung, wobei damit genauer gesagt die Add-on gemeint sind. Dabei handelt es sich um kleine Zusatzprogramme, die in den Browser integriert werden können. Derzeit gibt es den Firefox in der Version 12 zum Downloaden, allerdings bekommen neugierige User auch die Möglichkeit, die nächste Ausgabe in einer Beta-Variante zu testen.

Ungefähr gleich beliebt ist der Google Chrome, der in den letzten Jahren den Browsermarkt ordentlich aufgemischt hat. Zwar war der Start etwas schwierig, aber die Software hat sich von Tag zu Tag immer besser weiterentwickelt. Heute gilt der Chrome von Google als Speedkönig, sodass es sich mit diesem Browser besonders schnell und einfach surfen lässt. Die derzeitige Version von Chrome ist die 19, allerdings wird bereits fleißig an der nächsten Ausgabe gearbeitet.

Weitere Browser auf dem Markt sind unter anderem der Internet Explorer (Microsoft), der Safari (Apple) und der Opera. Zwar sind diese Programme nicht bedeutend schlechter, kommen aber bei den User, im Vergleich zum Firefox und Chrome, einfach nicht so gut an.