Website-Monitoring und Malwareprüfung mit Dr. Malware

Wer heutzutage eine Website erstellen möchte muss nicht zwingend CSS oder HTML Kenntnisse mitbringen. Das Einrichten geht mit den Tools diverser Web-Hoster heutzutage fast wie von selbst und sehr einfach.  Durch die leichte Handhabung wird mit wenigen Klicks aus Bausteinen eine komplette Website aufgebaut. Leider wird dabei häufig ein wichtiger Punkt vergessen: die Überwachung der eigenen Website.

Dr. Malware bietet für diesen Punkt kompetente Hilfe. Mit einem Malwarecheck und diversen Monitoring-Tools für die eigene Domain scheint die Software auf den ersten Blick ein optimales Tool für Blog-Besitzer und Web-Administratoren. Ein Eindruck, der sich auch bei weiterer Verwendung bestätigt. Bei Dr. Malware hat der Nutzer die Wahl zwischen vier verschiedenen Paketen mit jeweils differierenden Scanintervallen. Inwiefern sich die kostenlose Version lohnt und was für einen Vorteil die kostenpflichtigen Tarife dem Anwender bringen, zeigt der folgende Erfahrungsbericht.

Anmeldung

  1. Um sich bei Dr. Malware anzumelden, klicken Sie einfach auf „Jetzt Anmelden“ oder den entsprechenden Button unter der gewünschten Tarifgruppe im unteren Drittel der Seite.
  2. Überprüfen Sie im folgenden Fenster die dargestellten Angaben und klicken Sie auf „Weiter“.
  3. Geben Sie Ihre Mail-Adresse und ein beliebiges Passwort mit mindestens 5 Zeichen an und klicken Sie auf „Weiter“. Dabei empfiehlt sich ein längeres Passwort aus Gründen der Sicherheit zu wählen.
  4. Füllen Sie das Formular komplett aus und achten Sie dabei auf Pflichtfelder (*). Klicken Sie anschließend auf „Weiter“.
  5. Überprüfen Sie Ihre Angaben und klicken Sie ein letztes Mal auf „Weiter“.
  6. Um Ihr Konto zu aktivieren erhalten Sie einen Aktivierungslink in der angegebenen E-Mail Adresse, welche Sie durch ein Anklicken freischalten oder, welche Sie in Ihren Browser kopieren.
  7. Sie können sich nun auf http://www.dr-malware.de mit Ihren Daten einloggen.Anmeldung

Free Package

Das kostenlose Package lässt sich, wie alle kostenpflichtigen Tarife, gleich bei der Anmeldung auswählen und umfasst ein Scanintervall von 14 Tagen bei maximal einer Domain. Wer sich einen ersten Eindruck von dem Funktionsumfang des Web-Services verschaffen möchte, kann sich bequem mit einer Mail-Adresse und einem Passwort anmelden, ohne weitere Angaben tätigen zu müssen wie es bei vielen anderen Web-Services der Fall ist. Der Funktionsumfang ist dabei der gleiche wie bei den anderen Paketen. Findet man Gefallen an Dr. Malware lässt sich jederzeit mit wenigen Klicks ein weiteres Domain-Monitoring hinzubuchen.

Oberfläche und Funktionsumfang

Hat man sich einmal angemeldet und sein Konto über einen Link aktiviert, so öffnet sich beim Betreten der Website das sogenannte Dashboard, welches alle wichtigen Informationen und Meldungen zu den eigenen Domains auflistet. In der Menüleiste lassen sich zusätzlich zum Dashboard per Schnellzugriff die wichtigsten Tools aufrufen, wozu die Crawlerstatistik, die Domainüberwachung, wichtige Meldungen und Informationen, sowie weitere Einstellungen gehören.

Dashboard

Die Crawlerstatistik

In der Crawlerstatistik werden die Zugriffe auf die Domains sowie deren Ladezeiten protokolliert. Jede Domain wird durch einen eigenen Graphen dargestellt, welcher einen schnellen Überblick über Zugriffe und Geschwindigkeit der Website bietet.

Die Domainübersicht

Sowohl im Dashboard als auch unter dem Reiter Domains findet sich eine Auflistung der eingetragenen Websites. Will man sichergehen, dass die eigene Website in der Crawlerstatistik abgebildet und mit der Malware-Blacklist abgeglichen wird, muss man sich mittels eines HTML-Codes als Inhaber der Website verifizieren. Die Handhabung ist schnell und einfach und dürfte auch für Neulinge kein Problem darstellen. Die Domainübersicht lässt sich sowohl direkt über das Dashboard, wie auch unter dem Reiter „Domains“ aufrufen. Um eine Domain hinzuzufügen, kann man mit Klick auf den Button „Domain hinzufügen“ eine weitere Website in die Liste aufnehmen. Mit Hilfe der Lupe in der Tabelle lassen sich nun alle Infos zur Verifizierung aufrufen. Neben der IP-Adresse finden sich hier auch Möglichkeiten zur Benachrichtigung für den Fall einer wichtigen Mitteilung wie etwa dem Fund von Malware. Hierbei kann der Anwender zwischen verschiedenen Benachrichtigungsmöglichkeiten wie der SMS oder der Mail wählen, sofern die Website erfolgreich verifiziert wurde. Um die Verifizierung beziehungsweise die Integration des HTML-Codes durchzuführen, genügt ein Klick auf den Button „Domain jetzt prüfen“. Folgt man den Anweisungen sollte es nicht lange dauern und die neue Domain ist erfolgreich in die Liste der zu scannenden Websites aufgenommen.

Domains

Tarifübersicht

Bei der Software befindet sich unten Links bei allen Reitern die Tarifübersicht. Durch die stetige Einbindung der Informationen zu Scanintervall, Domainanzahl und möglichen Upgrades, kann jederzeit zwischen den einzelnen Tarifen gewechselt werden. Beachten sollte man hierbei natürlich Rechnungsversand und Laufzeit. So wird grundsätzlich, und anders als bei einigen anderen Anbietern vergleichbarer Anwendungen, eine Rechnung per Mail rausgeschickt, was das Vertrauen der Firma zu den Kunden widerspiegelt. Ein Tarifwechsel lässt sich ebenfalls schnell durchführen, da man 14 Tage vor Ende der jeweils aktuellen Tariflaufzeit diesen beantragen kann. Der Tarifwechsel tritt dann bereits zu Beginn des nächsten Monats in Kraft.

Einstellungen

Einstellungen

Der Reiter „Einstellungen“ bietet eine Übersicht über die wichtigsten Einstellungs-Tools. Die Tabelle „Mein aktueller Tarif“ liefert Informationen zum gewählten Domainscan-Packet. Neben dem eigentlichen Tarif-Namen stehen die wichtigen Angaben der Maximalanzahl zu überprüfender Domains und die Anzahl bereits verwendeter Domains. Für rechenfaule Menschen gibt es daneben noch einmal kompakt die Anzahl freier Domains. „Mein aktueller Tarif“ ist damit ein einfaches, aber wichtiges Übersichtstool über laufende Tarife und Scanintervalle.

Gleich unter diesem Reiter befindet sich die „Tarifauswahl“. Sollte die Anzahl der Domains nicht ausreichen oder die Scannintervalle zu groß sein, so lässt sich hier bequem zwischen den verschiedenen Tarifen hin und her wechseln. Mit einer Bestätigung der Widerrufsbelehrung und einem Klick auf den Button „Kaufen“ lässt sich so schnell das persönliche Scannvolumen erhöhen.

Ein weiterer Teil des Einstellungsmenüs ist der Reiter „Meine Daten“, der alle Infos zur eigenen Person umfasst. Hier lässt sich sowohl die Mail-Adresse wie auch das Passwort blitzschnell ändern, eine neue Rechnungsadresse eintragen oder eine Fax-Adresse hinzufügen. Mit einem Klick auf „Speichern“ werden die neuen Angaben übernommen. So kann man sicher gehen, dass die Rechnungen auch stets bei der richtigen Adresse ankommen.

Den letzten Reiter bildet das Menü „Partnerprogramm“,  hinter dem sich die attraktive Möglichkeit verbirgt als Kunde weitere Kunden zu werben und mit diesem Schritt Geld zu verdienen. Wer von Dr. Malware überzeugt ist, kann auf diese Weise die Kosten für das eigene Abonnement zurückschrauben und die eigene Erfahrung mit anderen teilen. Eine Klick- und Umsatzübersicht fasst jeweils die wichtigsten Informationen zur Neukundenakquise zusammen und zeigt die prozentuale Beteiligung an dem entsprechenden Erlös von Dr. Malware an.

Als letzten Reiter in dieser Software findet man am Ende dieses Einstellungsmenüs noch ein Feedback-Fenster über das man direkt mit den Mitarbeitern von Dr. Malware in Kontakt treten und ohne große Umwege die eigene Meinung, aber auch Wünsche äußern kann.

Nachrichten

Fazit

Dr. Malware ist eine Anwendung, welche sowohl für Firmen als auch für den privaten Bereich geeignet ist. Ob Filialwebsite oder persönlicher Blog, Vorsorge und Sicherheit ist alles und so lohnt sich in jedem Fall ein Blick zur kostenlosen Version. Mit der Limitierung von Domaineinträgen und Scans ist diese auf Dauer zwar nicht optimal, bietet dafür aber einen guten und günstigen Einblick in die Funktionsweise von Dr. Malware. Der Nutzer hat dabei durch die verschiedenen Funktionen und die einfach Handhabung eine gute Anwendung für das Website-Monitoring und die Malewareprüfung.

Kinderleicht Formate umwandeln in unschlagbarer Qualität

Viele Geräte spielen Filme und Musik ab – aber nur im richtigen Format. Es ist zwar gut, dass es mittlerweile fast so viele Programme wie Sand am Meer gibt, die Multimedia-Dateien passend umwandeln. Immer häufiger ergibt es sich jedoch, dass Nutzer nicht selten von der Komplexität der Software verwirrt sind. Formatwandler 5 unterscheidet sich durch die leichte Handhabung von anderen Produkten und besticht durch die Vielfalt der unterstützten Formate. Unter anderem unterstützt die Software AAC, MP3, WMA, Ogg, WAV, FLAC, MTS, AVCHD, MKV, AVI, DivX und MOV. Die Software ermöglicht es auch ungeübten Benutzern in wenigen Minuten verschiedene Dateiformate ineinander umzuwandeln. Das Nutzerinterface ist übersichtlich gestaltet und erlaubt ohne Einarbeitungszeit direkt Daten umzuwandeln.

Formatwandler 5 ermöglicht vier wichtige Tätigkeiten

Formatwandler 5 realisiert vier Hauptfunktionen, die extrem praktikabel sind für jeden Hobby-Nutzer. Diese werden in wenigen Worten vorgestellt:

  • Videos konvertieren in MOV, AVI, DIVX oder MP4. Die gängigen Standards werden je nach Einsatzgebiet (Tablet-PC, Handy, Multimediaplayer, Spielekonsole) umgewandelt, wobei etliche andere Ziele ausgewählt werden können. Videos ansehen zu jeder Zeit und an jedem Ort ist Dank der schnellen Laufzeit von nur wenigen Minuten pro Audio oder Video-Datei garantiert.
  • Audio konvertieren ist simpel: MP3, AAC, OGG, WMA, FLAC oder WAV, AAC, OGG decken alle Formate ab, die es momentan auf dem Markt gibt. Wenn aus einer Audio-CD eine MP3 fürs Handy, Smartphone, oder aus der Konzert-DVD eine WMA für das Musikarchiv werden soll, dann sind Sie mit dem Programm Formatwandler 5 sehr gut bedient. Konvertieren, Rippen oder Brennen geht mit einem Klick und Sie müssen keine zusätzliche Software installieren.
  • Fotos optimieren ist einfach, auch wenn Sie verschiedene Quellformate wie JPGs oder BMPs zu bearbeiten haben. Sie können parallel alle Fotos überarbeiten und die Qualität anpassen. Für soziale Medien ist es nicht praktikabel 10 MB große Files hochzuladen, da es Sinn macht die Bilder schon vor dem Hochladen ins Internet wegen der Größe anzupassen. Dadurch wird nicht unnötig Bandbreite und Zeit verschwendet.
  • Vom TV aufs Handy können Sie ihre Fernseh-Aufnahmen, etwa vom Video-Rekorder, übernehmen und so auf dem Smartphone & Co problemlos zugänglich machen.

Formatwandler 5: Einfachheit siegt

Formatwandler_Startscreen

Die schlichte Oberfläche macht es möglich, Audio- und Videodateien von einem Datei-Format in ein anderes Format umzuwandeln. Unterstützt werden ausreichend Codecs, welches spezielle Formateigenschaften sind. Das Umwandeln läuft wie folgt ab:

1. Funktion wählen (z.B. Audio, Video umwandeln, Cd Brennen, Foto umwandeln)

2. Quelldatei auswählen

3. Ziel-Video- und Audio-Format angeben

4. Speicherort festlegen und auf »Umwandeln« klicken.

5. Das fertige Ergebnis auf Ihr Handy oder Video-Abspielgerät ziehen. Nun können Sie beispielsweise Ihren Lieblingsfilm oder Ihr Lieblingsaudio-file überall anschauen bzw. anhören.

Neue Funktionen und Features in der fünften Version

Nach dem Erfolg der Vorgänger unterstützt die neue Version 2D-Material in ein 3D-Format umzuwandeln. Es wird sowohl die alte Polarisations-, als auch die neue Shutter-Technik verwendet.

Shutter-, Polarisations- und das Anaglyph-Verfahren

Es wurden beide Techniken untersucht mit dem Ergebnis, dass Formatwandler 5 beide Techniken unterstützt. Die Bearbeitung von beiden Filterverfahren hat mit Formatwandler nur wenige Minuten gedauert.

Mit dem Shutter-3D-System lässt sich das linke oder das rechte Auge abwechselnd abdunkeln, wenn man eine entsprechende Brille benutzt. Es wird dementsprechend das linke und rechte Bild auf einem Monitor oder einem Fernsehgerät angezeigt. Von der Brille wird dabei nur das passende Bild (synchron) zum Auge durchgelassen, je nach Bedarf das linke oder das rechte Auge. Dies erzeugt stereoskopisches Sehen, also das Sehen von 3D-Bildern und in diesem Fall 3D-Filmen, die von Formatwandler 5 erzeugt werden können.

Das Polarisations- und das Anaglyph-Verfahren werden ebenso angewandt und entsprechende Videofiles werden unterstützt. Beim Anaglyphen-Verfahren erfolgt die Bildtrennung, die bei jedem 3D-Video unterstützt werden muss, durch die Verwendung von Filtern auf Farben. Das rechte und linke Halbbild werden in Komplementärfarben erzeugt. Die Trennung erfolgt mit speziellen Anaglyphenbrillen, welche entsprechend gefärbte Plastik- oder Glasgläsern oder Farbfolien besitzen. Beim Ansehen des Anaglyphenbildes löscht der Rotfilter das rote Filmbild aus und das grüne Bild wird geschwärzt.

Formatwandler unterstützt sowohl das Shutter, als auch das Anaglyph-Verfahren und ermöglicht so das Umwandeln von 2D zu 3D Material.

Formatwandler_Audioprofil

MP3 und DIVX, zwei siegreiche Formate, die von Formatwandler besonders gut unterstützt werden

MP3 ist das wichtigste Format für Audiodaten und DIVX ist das wichtigste Format für Videodaten online. Wir stellen Ihnen diese zwei Formate kurz vor und erläutern deren Vorteile.

Eine 3.5 minütige MP3 konnte mit Formatwandler in weniger als 10 Sekunden erstellt werden. MP3 erzeugt eine starke Reduktion der Datenmenge, die jedoch die Audioqualität nicht verringert. Gleichzeitig ist es das dominierende Verfahren zur Umwandlung, Speicherung und Übertragung von Musik auf Computern, Macs, Ipods und ist im Internet weit verbreitet. Auf tragbaren Musikabspielgeräten nimmt es nur wenig Speicherplatz ein, was zum Erfolg der MP3 beigetragen hat.

Eine 120 minütige DIVX Datei konnte in 26 Minuten erstellt werden. DIVX ist das weltweit führende Videoformat und das aus zahlreichen Gründen. Ein typischer Spielfilm dauert ungefähr 120 Minuten und ist auf einer DVD vier bis sechs Gigabyte groß. Mit der DivX-Videokompression lässt sich der Film auf einer CD-ROM (650 bis 700 MB) speichern. Die Qualität bleibt auch im Vergleich zu MPEG-2 niedrigen Bitraten von 650 bis 1.000 kBit/s recht hoch. Mit der Weiterentwicklung des DivX-Codecs wurden technische Verbesserungen erzielt. Vor allem die Multipass-Kodierung mit variabler Bitrate hat dazu beigetragen, dass  in einem ersten Kodierungsdurchlauf die Ursprungsdateit hinsichtlich der Komplexität der Einzelbilder analysiert wird. Erst in einem der darauffolgenden Durchläufe (meistens einem) wird die endgültige Videodatei erzeugt. Diese Technik ist seit Version 4 Teil des DIVX Standards und machte diesen zu dem am weitesten verbreiteten Video-Standard im Internet. Der Vorteil ist, dass bei gleichbleibendem Speicherplatzbedarf komplexe und sehr schnell bewegte Szenen (bspw. in Action-Filmen) eine höhere Bitrate (mehr Information pro Zeiteinheit) zugewiesen bekommen, während diese bei langsamen, ruhigen Bildfolgen wiederum verringert wird (weniger Information pro Zeiteinheit).

Konkurrenzprodukte zu Formatwandler 5

Konkurrenzprodukte zu Formatwandler 5 sind etwa XmediaRecoder, HandBrake, Hamster Video Converter oder FormatFactory. Diese Programme sind teilweise nur für Experten zu bedienen oder unterstützen nicht alle Formate, wie beispielseweise XmediaRecoder, das OOG nicht unterstützt. Des Weiteren werden Brenn-, Rippvorgänge von keinem dieser Programme unterstützt. Das kann man allein an der Größe der Installationsdatei festmachen, die bei den Konkurrenzprodukten bei unter 10 MB liegt. Formatwandler 5 hingegen ist 81 MB groß. Dies zeigt wiederum die umfangreiche Funktionalität, welche in dem System verankert ist. Die Entwickler von Formatwandler 5 haben sich sichtlich Gedanken gemacht, da es erstaunlich ist, wie man so viel Funktionalität in weniger 100 MB unterbringen kann.

Manche der Konkurrenzprodukte funktionierten nicht richtig oder vollkommen in der Testversion oder ließen sogar das System abstürzten. Das Testsystem hierbei war ein Windows 7 mit 2GB Arbeitsspeicher.

Fazit: Die kostenlose Version lässt sich sofort testen

Formatwandler 5 arbeitet zuverlässig, schnell und ist in seiner Bedienung einfach. Nutzer, die Interesse daran haben ihre Audio und Video Dateien auf verschiedenen Endgeräten anzuschauen, finden mit der Formatwandler 5 eine interessante Software-Lösung.

Die Version erlaubt es bestimmte Basisfunktionen direkt zu nutzen und das Programm auszuprobieren: Das Audiokonvertermodul ist enthalten, aber die Ausgabe ist auf WMA (Windows Media Audio) begrenzt. Mit dem kostenlosen Installer lässt sich gegen eine Registrierung die kostenlose Version aktivieren. Eine volle Demo-Version der Pro-Funktionen gibt es nicht kostenlos. Gute Programme müssen nicht teuer sein. Formatwandler zeigt, dass man für wenig Geld (50,- Euro für die Pro Version) eine umfangreiche Ausstattung zur Bearbeitung von Videos und allen erdenkbaren Audio Dateien bekommen kann. Der Hersteller ermöglicht es Dateien online umzuwandeln, was die Software ebenso konkurrenzlos macht.

Systemvoraussetzungen

Formatwandler 5 ist auf den Windows-Betriebssystemen 2000, XP, Vista, Windows 7 und 8 lauffähig. Erforderlich sind 512 Megabyte Arbeitsspeicher und ausreichend Festplattenspeicher-Platz zur Bearbeitung von Video-Dateien. Für Audiodateien würde sogar ein schwächerer Computer ausreichen.

Wir haben die Software mit einem 4GB Arbeitsspeicher – Windows 7 Rechner getestet, daher kann die Bearbeitungszeit abweichen.