Software statt Finanzexperte

Ist denn das die Möglichkeit? Europäische Forscher arbeiten daran, sie haben ein eigenes Programm entwickelt, das die Stimmung auf dem Finanzmarkt erkennt. Die Universität Göttingen ist bei diesem riesigen Vorhaben mit eingebunden. Der Prototyp wurde bereits in Mailand vorgestellt. Die spezielle Software erkennt ob ein konkreter Begriff aus der Finanzwelt in einem positiven oder negativen Zusammenhang steht.  Auf dem Workshop in Mailand berichten Forscher, dass je nach Suchoption bestimmte Unternehmen oder konkrete Aktien anvisiert werden können und bestimmte Meinung darüber ermittelt werden.

Den Finanzmarkt einschätzen – Das ist der Clou an der Sache

Die Stimmung in den Finanzmärkten und vor allem der blitzschnelle Wandel sind eng mit Kursschwankungen verbunden. Das zeigen bereits erste Auswertungen. Das jetzige und zukünftige Verhalten des Marktes muss besser zum Einschätzen sein. Eine dafür angefertigte Software bietet die richtige Hilfestellung. Jede Minute gehen unglaublich viele Mitteilungen ins Netz. Nur ein geringer Bruchteil stammt von Leuten aus dem Finanzsektor und daher sind nur wenige Mitteilungen von Bedeutung. Die Herausforderung besteht darin, nur korrekte und verlässliche Informationen aus der Datenflut zu filtern. Das europäische Forschungsprojekt First entwickelte dafür die richtige Software, diese analysiert und extrahiert. Die systematisch unstrukturierten Daten werden analysiert und News, die für die Finanzmärkte wichtig sind, werden extrahiert.

Gute Arbeit

Der Prototyp leistet bereits gut Arbeit und kann aus Twitter Meldungen ein Meinungsbild über einen bestimmten Begriff aus dem Finanzbereich erstellen. Wird ein Suchbegriff eingegeben, sammelt das neue Programm gezielt alle Tweets, die diesen enthalten. Die zuständige Software analysiert weiters den inhaltlichen Zusammenhang. Sie erkennt ob die Mitteilung positiv oder negativ ist. Der Inhalt wird mit System ausgewertet. Der Zusammenhang der benutzten Wörter wird sofort erkannt. Ob dieses speziell entwickelte  Programm tatsächlich der perfekte Finanzberater ist, das müssen erst die weiteren Tests zeigen. Bis im Herbst nächsten Jahres läuft das Projekt First. Bis dahin wird dieses Programm geprüft und verbessert.